RacePro-Motorsport
Menu

Schwierige Aufgabe an der Ostsee

By In Allgemein On 9. September 2015


Die ADAC Ostsee Rallye (04./05. September) geht als eine der spannendsten Rallyes in die Geschichte ein. Mark Wallenwein & Stefan Kopczyk lieferten sich im Wallenborn Fabia R5 ein packendes Duell mit dem Ehepaar Zeltner im Porsche 911. Beim 5. Lauf zur Citroën Racing Trophy traten gleich vier Teams für das Stuttgarter Team Wallenwein Rallye Sport an und errangen allesamt wichtige Punkte in der Meisterschaft. Im Vorfeld der Rallye gab es ein Fußball-Freundschaftsspiel zwischen dem ADAC Opel Rallye Cup und dem Team race:pro, welches sich in einem abwechslungsreichen Spiel mit 5:7 durchsetzte.

Mark Wallenwein & Stefan Kopczyk: 4,2 Sekunden fehlten zum Sieg
Hochspannung vom ersten bis zum letzten Meter – die Führung wechselte zwischen den beiden Rivalen Mark Wallenwein / Stefan Kopczyk im neuen Wallenborn Fabia R5 und dem Porsche von Ruben & Petra Zeltner fast nach jeder Prüfung. Letztlich fehlten dem schwäbischen Duo die Winzigkeit von 4,2 Sekunden zum Sieg: „Es war ein Kampf auf höchstem Niveau, der uns allen großen Spaß bereitete. Letztlich verloren wir die Rallye auf der Powerstrecke „Putlos“, auf dem der Porsche seinen Leistungsvorteil auf komplett trockener Strecke voll ausspielen konnte. In der Meisterschaft liegen wir nun mit 23 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz. Wir werden bei den drei noch ausstehenden Veranstaltungen alles daran setzen, das Ergebnis zu wenden“, zeigt sich Mark Wallenwein nach der knappen Niederlage angriffslustig. Keine leichte Aufgabe, da mit Fabian Kreim & Frank Christian im Werks Skoda Fabia R5 bei den nächsten Veranstaltungen die Konkurrenz nochmals stärker wird…

Guter Gesamtauftritt in der Citroën Racing Trophy 
Norman Kreuter & Tina Annemüller fanden nach kurzer Eingewöhnungszeit einen guten Rhythmus im turboaufgeladenen DS 3 R3T und eroberten den dritten Meisterschaftsrang. Den beiden Neueinsteigern Tom Hanle & Katrin Musholt gelang im DS 3 R1 ein perfekter Einstand mit beständigen Zeiten im vorderen Mittelfeld. Glücklich und zufrieden zeigten sich auch Coralie Schneider und Copilotin Anna Weyand, die einen deutliche Steigerung hinlegten und als bestes Damenteam abschlossen. Auch Eve Wallenwein kehrte nach ihrem Unfall bei der Rallye Weiz in Österreich mit einer neuen Karosse ins Cockpit zurück und freute sich mit Co. Tobias Braun über wichtige Punkte in der Meisterschaft.

Kommentare

Kommentare