RacePro-Motorsport
Menu

Sandro Wallenwein greift im Skoda Fabia R5 an

By In Allgemein On 24. Januar 2017


Der ehemalige Deutsche Rallye Meister Sandro Wallenwein will es in diesem Jahr noch einmal wissen und plant Einsätze im Skoda Fabia R5.

Nicht nur die Jugend will die Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) 2017 erneut aufmischen, auch Sandro Wallenwein möchte sich möglichst weit vorne behaupten und rückt im familieneigenen Skoda Fabia R5 an. „Bei uns steht zwar der Spaß im Vordergrund, aber natürlich wollen wir uns auch mit der R5-Konkurrenz messen“, erklärte der 42-jährige, der wie gewohnt mit Markus Poschner als Beifahrer antritt.

Die DRM-Spitze wird in dieser Saison so gut besetzt sein wie schon lange nicht mehr. Skoda Deutschland setzt einen Fabia R5 mit Fabian Kreim ein, Peugeot Deutschland möchte erneut einen 208 T16 für Christian Riedemann bereitstellen. Dazu kommen einige Privatiers wie Chris Brugger, René Mandel (beide Ford Fiesta R5), oder Dominik Dinkel im BRR Fabia R5.

„Wir werden ein sehr starkes Starterfeld haben“, freut sich Wallenwein auf das erste Kräftemessen bei der Saarland-Pfalz-Rallye (3. bis 4. März). „Ich muss mich aber erst einmal wieder eingewöhnen, schließlich bin ich doch schon seit einiger Zeit raus aus dem Sport“, erklärte Wallenwein, der sich hauptberuflich um die Spedition der Familie kümmert.

Einen Haken hat die Sache allerdings. Sandro Wallenwein kann nicht um den DRM-Titel kämpfen. „Es gibt leider ein paar Terminüberschneidungen mit unseren Aktivitäten im Rundstreckensport und der Fahrzeugvermietung. Alle Läufe werden wir deshalb nicht bestreiten können“, bedauert der Stuttgarter.

Kommentare

Kommentare