RacePro-Motorsport
Menu

Wallenwein führt Deutsche Rallye Meisterschaft an

By In Allgemein On 6. Juli 2015


Das Stuttgarter Team Wallenwein Rallye Sport sorgte auch beim zweiten Auftritt im neuen Wallenborn Fabia R5 für Aufsehen und übernahm die Führung in der Deutschen Rallye Meisterschaft. Mark Wallenwein und Stefan Kopczyk kämpften beim siebten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft, im Rahmen der ADAC Rallye Niedersachsen (02./03.07.2015), um den Sieg und sicherten sich letztlich den zweiten Gesamtrang. Große Freude herrschte auch bei Eve Wallenwein, die mit Copilot Tobias Braun im IcePower DS3 R1 einen vielversprechenden Testlauf absolvierte.

13 anspruchsvolle Wertungsprüfungen standen am Rande des Harzes rund um die Kreisstadt Osterode auf dem Programm. Der Startschuss erfolgte am Freitagabend um 18:30 Uhr mit einer kurzen Sprintprüfung „Auekrug“ und dem schnellen Rundkurs „Ührde“ über 18,09 Kilometer. Von Beginn an entbrannte ein packender Dreikampf um die Führung. Die beiden Skoda Fabia R5 und der Porsche 911 GT3 des Ehepaar Zeltner fuhren am Limit und kämpften um jede Zehntelsekunde. In der fünften Wertungsprüfung am Samstagmorgen fiel eine Vorentscheidung, als sich Mark Wallenwein und Stefan Kopczyk im Wallenborn Fabia R5 an einem Abzweig verbremsten und ca. 20 Sekunden verloren. Gleichzeitig sorgten technische Probleme für das vorzeitige Ende des Zeltner-Porsches.

„Es machte einmal mehr riesigen Spaß einen offenen Schlagabtausch auf höchstem Niveau auszufechten. Nach unserem kleinen Fehler auf der Prüfung „Hattorf“ verloren wir sehr viel Zeit, woraufhin wir aus eigener Kraft keine Möglichkeit mehr hatten, an unsere Markenkollegen Fabian Kreim und Christian Frank heranzufahren. Dabei kann ich Fabian und Christian nur gratulieren, die bei diesen wirklich hochsommerlichen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahrten und fehlerfrei blieben“, zeigte sich Mark Wallenwein beim Interview während des Zieleinlaufes als fairer Sportsmann.

Mark Wallenwein und Stefan Kopczyk führen die hart umkämpfte Deutsche Rallye Meisterschaft an – ähnlich erging es dem Duo im Jahre 2012: „Damals reichte es für uns zum Meistertitel, wir hätten ehrlich gesagt nichts dagegen – wenn sich dieses Ereignis wiederholen würde. An dieser Stelle möchte ich unserem gesamten Team ein großes Lob aussprechen, welches bei dieser extremen Hitze einen tollen Job machte“, zeigte sich Teamchef Thomas Wallenwein in bester Laune.

Mit einer deutlichen Steigerung präsentierte sich Eve Wallenwein im IcePower DS3 R1. Mit Aushilfscopilot Tobias Braun stimmte die Kommunikation auf Anhieb und neben dem Spaß passten auch die Zeiten. Ohne das geringste Problem fuhren sie auf Platz 3 der Klasse RC5 und nahmen am Abend völlig überrascht ein Preisgeld von Citroen entgegen. Der nächste Lauf zur Citroen Racing Trophy findet mit der Rallye Weiz in Österreich statt. Dort tritt sie zusammen mit ihrer Stammcopilotin Sabrina Hartenberger an, die mit großer Vorfreude ihrem „Heimspiel“ entgegen fiebert…

Kommentare

Kommentare